Noch mehr Freiheit für die Füße

Ich finde ich sollte auf diesem Blog mal etwas über Corona schreiben. Schließlich hört, sieht und liest man von dem Thema sonst so quasi gar nichts 😛

Was aber hat nun der verheißungsvolle Titel mit dem Virus zu tun? Nüschte, wenn da nicht die veränderten Umstände auf der Arbeit wären. Auch ich darf jetzt im wöchentlichen Wechsel homeofficen. Klar, dass ich in meiner Zuhause-Woche nichts an den Füßen haben. Das ist zwar im Büro im Prinzip auch nicht viel anders, schließlich habe ich ja das große Glück, dass meine Barfüßigkeit im Büro toleriert wird, aber in dieser Corona-Zeit kann ich da noch einen draufsetzen. Unser Gebäude ist für den Publikumsverkehr geschlossen und es befindet sich kaum die halbe Mannschaft im Haus. So kann ich gänzlich ungeniert auch außerhalb meines Büros immer und überall barfuß rumrennen und meine, von mir so getauften, „Anstandslatschen“ fristen ein gar trauriges Schicksal.

Damit ich nicht falsch verstanden werde, ich würde liebend gerne wieder „den Anstand wahren“, wenn dieser Scheiß nur endlich wieder vorbei wäre. Aber so nehme ich diese letzte Stückchen Freiheit für die Füße halt auch noch mit, es ist ja auch keinem damit geholfen, wenn ich es nicht täte 😉

 

8 Kommentare zu “Noch mehr Freiheit für die Füße

  1. Hi,Volker, stimmt, Dein Beitrag über Corona war längst überfällig. Und vielleicht solltest Du Dich auch den Medien andienen und über Corona und barfuss berichten. Die suchen zurzeit händeringend nach neuen Experten, die alten sind schon so ausgelutscht, dass keiner sie mehr sehen will.
    Spass beiseite – barfuss in Zeiten von Corona ist doch etwas Schönes. Abends durch den Wald, das bringt etwas gute Laune ins Spiel. An den Wochenenden ist es bei uns im Wald so voll wie seit 30 jahren nicht, ich werde häufig auf meine Barfüssigkeit angesprochen. In den Supermarkt gehe ich nicht barfuss – Mundschutz und nackte Füsse, das würde bestimmt für manche Diskussion sorgen.
    Hoffen wir, dass wir gesund und wirtschaftlich nicht zu sehr beschädigt durch diese Zeit kommen.
    Gruss aus Ostwestfalen vom
    Michael

    Gefällt mir

    • Moin Michael, Ich wundere mich auch, warum ich partout nicht von den Medien angefragt werde. Die haben doch so langsam wirklich jeden anderen Teilaspekt der Krise durch 😉

      Spaziergänge machen ich bis dato nur im häuslichen Umfeld, aber beim Laufen ist natürlich auf meinen Strecken auch die Hölle los. Allerdings bin ich dann doch zu fix unterwegs um aufs Barfußlaufen angesprochen zu werden 🙂

      Ich gehe nach wie vor barfuß einkaufen, schließlich geht von meinen Füßen kaum das Risiko einer Tröpfcheninfekt aus 😉 Allerdings trage ich auch keinen Mundschutz, solange man mich nicht dazu verpflichtet.

      Hoffen wir das Beste, bleib gesund und liebe Grüße aus dem Norden
      Volker

      Gefällt mir

  2. LIeber Volker,
    das ist schön, dass auch mal die guten Aspekte dieser besonderen Zeit angesprochen werden. 😀 Die gibt es nämlich durchaus, wie man an deiner erhöhten Fußfreiheit sehen kann.
    Hach, in dieser Hinsicht könntest du mir ruhig ein bißchen deiner Konsequenz abgeben. Ich muss leider schon wieder mal von vorne anfangen. Beim gehen, wie beim laufen. 🙄

    Gefällt mir

    • Liebe Doris,

      es gibt schon den einen oder anderen positiven Aspekt dieser besonderen Zeit mehr. Man hat leider immer nur fast ein schlechtes Gewissen wenn man sie benennt, eigentlich bescheuert, oder?

      Wie jetzt? Bist Du der Barfüsserei im Winter etwa untreu geworden? 😯

      Liebe Grüße
      Volker

      Gefällt mir

      • Schlechtes Gewissen? Nööö! Ich ernte zwar auch mal schiefe Blicke, aber das macht nichts. 😉 Ja ich war untreu und das nicht nur im Winter, sondern auch im Frühling! 😯 Aber wie schon so oft, habe ich mich von dir motivieren lassen und war gerade 45 Minuten barfuß spazieren! 😀

        Gefällt mir

      • Schiefe Blicke habe ich zwischenzeitlich für manche meiner Ansichten auch schon geernet. Augenblicklich zum Beispiel auch dafür, dass ich das Tragen von Mundschutzmasken in der Öffentlichkeit für Schwachsinn halte.

        Na, wenn Du schon gleich 45 Minuten unterwegs sein konntest, bist Du ja doch noch nicht ganz entwöhnt 😀

        Liebe Grüße
        Volker

        Gefällt mir

  3. Hi,Volker,
    zum Thema „barfuss einkaufen in Zeiten von Corona“ ist es interessant, mal über den Tellerrand zu blicken. In der SBL (society of barefoot living, http://www.barefooters.org) gibt es im chat interessante Stellungnahmen. Da geht´s teilweise heftig zur Sache, wenn Barfüsser im Walmart, oder wie die Läden da auch immer heissen, angemacht werden und der Übertragung von Corona bezichtigt werden. Ich könnte mir vorstellen, dass hier auch so mancher Mensch Vorurteile disbezüglich hat. Dabei waschen wir uns die Füße häufiger als diesjenigen ihre Schuhe ….
    Viele Grüsse,
    Michael

    Gefällt mir

    • Moin Michael,

      bislang hatte ich da überhaupt noch keine Probleme. Vielleicht liegt es daran, dass Oldenburg bis dato von der Pandemie aber auch kaum betroffen ist.

      Die Dummheit der Menschen ist grenzenlos. Grundsätzlich möchte ich mich dieser auch nicht beugen, allerdings ist meine Leidensfähigkeit begrenzt und sollte es zu solchen Erlebnissen kommen, würde ich mir sicher auch etwas an den Füße anziehen. Aber so mache ich erst einmal weiter wie bisher und schaue was geschieht 😎

      Viele Grüße aus dem sonnigen Oldenburg
      Volker

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s